Mittwoch , April 25 2018
Breaking News
Home / Datensicherheit / Fragen rund um den Datenschutz

Fragen rund um den Datenschutz

Wo findet man die gesetzlichen Regeln zum Datenschutz?

Als wichtigstes Gesetz ist das Datenschutzgesetz (BDSG) zu nennen. Der Umgang mit personenbezogenen Daten wird ausserdem auch noch durch Vorgaben im Telekommunikationsgesetz, dem Telemediengesetz und in den Sozialgesetzbüchern gewährleistet.

 

Was ist eigentlich der Zweck von Datenschutz und Datenschutzgesetz?

Es soll verhindert werden, dass Personen durch den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt werden.

 

Welche Daten werden durch das Bundesdatenschutzgesetz geschützt?

Es werden nur Daten vom Datenschutzgesetzt erfasst, wenn es sich um personenbezogene Daten handelt.

 

Welche Daten gelten als personenbezogene Daten?

Man spricht immer dann von personenbezogenen Daten, wenn von den vorliegenden Informationen auf eine natürliche Person geschlossen werden kann. Die gesetzlichen Grundlagen finden Sie im §3 Abs. 1 des BDSG.

Zu den personenbezogenen Daten zählen Name, Anschrift, Geburtsdatum, e-mail-Adresse, IP-Adresse, Bankverbindung und Fotos.

 

Welche personenbezogene Daten müssen im Unternehmen geschützt werden?

Daten von Mitarbeitern, aber auch die Daten von Bewerbern, Kunden und Lieferanten fallen unter das Datenschutzgesetz und gelten als personenbezogene Daten.

 

Gibt es besonders schützenswerte personenbezogene Daten?

 Ja, diese Daten gibt es und die Erhebung dieser Daten, darf nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Welche Daten dies sind, kann im §3 Abs. 9 BDSG nachgelesen werden.

Folgende Daten sind besonders schützenswert.

– politische Meinungen und Zugehörigkeit

– Religion

– rassische und ethische Herkunft

– sexuelle Vorlieben bzw. Sexualleben

– Fragen zur Gesundheit

 

Wer ist für die Einhaltung des Datenschutzes im Unternehmen verantwortlich?

Bei Personengesellschaften sind auch die die Firmendaten personenbezogen und werden vom Datenschutzgesetz erfasst. Für die Einhaltung der Datenschutzgesetze ist der oder sind die Firmeninhaber verantwortlich.

Bei Kapitalgesellschaften werden die Firmendaten nicht vom Datenschutzgesetz erfasst. Da es sich um juristische Personen handelt, ist die für die Einhaltung des Datenschutz, die Geschäftsleitung verantwortlich. Der Grund liegt darin, dass die Unternehmen durch die Geschäftsleitung nach aussen hin vertreten werden.

 

 Was ist ein Datenschutzbeauftragter?

Im Unternehmen wird die Kontrollfunktion des Datenschutzes vom betrieblichen Datenschutzbeauftragten wahrgenommen. Die gesetzlichen Regelungen findet man im §4g BDSG. Der Datenschutzbeauftrage ist dafür verantwortlich dass die Regeln des Datenschutz eingehalten werden. Der Datenschutzbeauftragte unterstützt die Geschäftsleitung, welche die Entscheidungen trifft, damit der Datenschutz im Unternehmen auch wirklich eingehalten wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.