Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test

39.00

Add your review

Produktinformationen
Technische Details

Add to wishlistAdded to wishlistRemoved from wishlist 0

Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter (6 Blatt, Sicherheitsstufe P2, Streifenschnitt, öl- und wartungsfrei, 11 Liter) grau Aktenvernichter test

Erster Eindruck

Heute testen wir einen „Streifenschneider“ der einfachen Art für’s Homeoffice. Der Dahle PaperSAFE 60 (oder Dahle PaperSAFE PS 60) ist ein elegantes Gerät im grau-weißem Design – und etwas leichtgewichtig ( > 1,65 kg) – der Auffangbehälter fasst 11 Liter – entspricht in etwa 60 Blatt in Streifen geschnitten. Mit ein wenig Nachdruck passen auch 68 Blatt hinein, bis die Streifen wieder (gefährlich) Nahe an den Motor kommen.   

Es gibt einen Schiebeschalter mit den Grundfunktionen: REV(Rückwärts), OFF(aus), sowie AUTO für Start-/Stopp-Funktion und einen CLEAR Schalter um letzte Papierreste auszuwerfen. Der Schneidmotor sitzt locker über dem Auffangbehälter, so dass man der PS 60 auch als Büro-Papierkorb nutzen kann – leider ohne Sichtfenster oder Füllstands-Sensor. 

Der Schneidmotor des Dahle PS60 zerschneidet maximal 6 Blatt Papier (70 oder 80 g/m2) pro Durchgang in 6 mm breite Streifen, oder aber 1 Kreditkarte hochkant – wobei man darauf achten sollte, dass der Karten-Chip ebenfalls vollständig zerschnitten wird.

Das Dahle PS 60 hat einen Berührungssensor in der Mitte vom Papierschlitz, so dass alles immer mittig eingeschoben werden muss. Kleinere Blätter (Umschläge, Kontoauszüge, o.ä.) also immer dort einwerfen. Über REV (Rückwärtslauf) lässt sich das eingezogene Material zuverlässig wieder entnehmen. 

Zusammengefasst: Ein einfaches, praktisches Gerät ohne Extras.

Die Automatik-Schalterstellung funktioniert zuverlässig. Der Schiebeschalter wackelt zwar leicht – das gibt es auch bei anderen Geräten dieser (untersten) Preisklasse. Aber es funktioniert zuverlässig, wenn man mind. 1-2 Blatt zusammen hineinschiebt – ein einzelnes Blatt löst gelegentlich den Sensor nicht sofort aus. 

Praktisch ist auch, dass der Motor automatisch abschaltet wird, wenn er heiß läuft (das ist mittlerweile Standard bei allen Aktenvernichtern). Das Dahle PS 60 produziert leider nur Streifenschnitt von 6 mm breite und 30 cm Länge, was vielleicht für den privaten HomeOffice-Gebrauch reicht, um unwichtige Dokumente zu verarbeiten. Wenn man es darauf anlegt das Dokument wieder lesbar zu machen, sind die Papierstreifen – vorausgesetzt man kann alle Streifen bekommen – mit relativ wenig Aufwand in kurzer Zeit wieder zusammengeklebt.

Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test

Schneidleistung

Die Anleitung enthält 2 Seiten auf Deutsch (Verwendungshinweise und Erklärung der Piktogramme – dann erfolgt ein Verweis auf die Abbildungen ab Seite 60. Laut Hersteller und der 68-seitigen, mehrsprachigen Anleitung, soll man bis zu 6 Blätter auf einmal verarbeiten können. Also haben wir 6 Blatt abgezählt und eingeworfen. Der Dahle PS 60 startet direkt seinen 130-Watt-Schneidmotor mit 70 dB Arbeitsgeräusch im Leerlauf, da das Gehäuse keine Geräuschdämmung hat. Bei Papierkontakt steigt das Arbeitsgeräusch auf bis zu 72 dB. Am Ende des Schneidevorgangs beschleunigt der Dahle PS60 nochmals etwas um die letzten Papierreste loszuwerden. Auffällig ist die enorme Arbeitsgeschwindigkeit von 2,5 m/min. Das bedeutet ein Blatt ist in 3,5 Sekunden zerschnitten – ein 6-Blatt-Päckchen in etwas über 4,5 Sekunden. 

Die Herstellervorgabe von maximal 6 Blatt erscheint also technisch möglich. Nur nimmt die Geschwindigkeit etwas ab und der Dahle PS 60 erwärmt sich bereits spürbar nach wenigen 6-Blatt-Päckchen“. Wir haben gemessen und – diese Last hält das Gerät auch die (versprochenen) 5 ½ Minuten durch – oder 324 Blättern. Nun folgt eine Abkühlpause von gut 14 Minuten, bis man mit der Arbeit fortfahren kann. Möchte man diese Wartezeit minimieren, empfiehlt es sich weniger Papier pro Durchgang einzuwerfen. Wir gehen auch davon aus, dass man im Homeoffice nicht deutlich mehr als 300 Seiten pro Tag zerschneiden muss – dies entspricht immerhin einem schmalen Büro/Leitz-Ordner pro Tag. Sollte man trotzdem länger arbeiten müssen, empfehlen wir maximal 4-5 Blatt pro Durchgang zu verwenden. Dann schafft der Dahle PS 60 auch die 6:35 Minuten Grenze – oder 396 Blatt. Der PS 60 arbeitet dann schneller und erwärmt sich nicht so stark. Mit konstant „4-Blatt-Päckchen“ sind es schon 6:35 Minuten Dauereinsatz. Das ist wohl dann die optimale Zielgröße zwischen maximaler Papiermenge und längster Arbeitszeit. 

Zu erwähnen wären Büroklammern, die vorher entfernt werden müssen – Tackernadeln können im Papier verbleiben. Wir haben sie beim Testen am Papier gelassen und hatten keine Probleme. 

Papierstaus entstehen regelmäßig, wenn wir 6 Blätter nicht ganz gerade in den schmalen Papierschlitz eingeworfen haben – das passiert im Büroalltag gelegentlich. Nachschieben oder Rückwärtslauf haben leider in 6 von 7 Testdurchgängen geholfen, denn die Blätter falten sich dann auf und blockieren. Dann haben wir mit Geduld und mit Hilfe der CLEAR –Taste das Papier (vorher Stecker raus!!!) mit einer Flachzange, Pinzette und Stricknadel herausgeholt. Nach rund 20 Minuten war der Schneidkopf wieder frei. Das Aufschrauben des Dahle PS 60 bedeutet ja, wie bei allen elektrischen Geräten, automatisch den vollständigen Garantieverlust. Bei Papierstaus konnten wir – in einem Fall – die verklemmten Papierreste mit Hilfe einer dünnen Pappe in den Auffangbehälter drücken. Dies ist aber nur ein Tipp für den Notfall !!

Wir können also festhalten, dass eine Menge von 4 bis 6 Blättern, gerade eingeworfen, den längsten Dauerbetrieb ermöglicht. Dadurch konnten weitere Papierstaus vermieden werden und ein Dauerleistung von knapp über 6 Minuten war möglich. CD/DVDs/Karten sind vom Hersteller leider nicht erlaubt – aufgrund der geringen Motorleistung haben das gar nicht erst probiert

Der 11 Liter- Auffangbehälter sammelt die knapp 30cm langen und 6mm breiten Streifen, die der Sicherheitsstufe P-2 nach DIN66399-2 entsprechen. Die Einteilung in Sicherheitsstufen zeigt an, wie sicher (und endgültig) das Dokument nun zerstört wurde bzw. wie leicht sich das Material wieder zusammensetzten lässt – je höher desto feiner wird das Papier zerschnitten. 

Im Dahle PS 60-Papierkorb bilden die langen Streifen schneller ein Papierstau, weil die Streifen nicht mehr problemlos nach unten fallen können. Sie bleiben fast aufrecht und wirken wie Sprungfedern. Sammelt sich zu viel Papier reichen die Streifen auch bis in den Schneidmotor und können zu Papierstaus führen. Daher regelmäßig nachdrücken. Diese Lösung ist für den Privatgebrauch (Home-Office) zumutbar und daher reicht das der Dahle PS 60-Streifenschneider für diesen Bereich allemal aus, solange man keine vertraulichen Unterlagen verwendet. Dieses „Sicherheitsproblem“ muss man beim Kauf berücksichtigen.

Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test

Fazit

Sensible Daten sollten die Nutzer des Dahle PaperSAFE PS 60 nicht verarbeiten (Sicherheitsstufe P-2) – da dieser nur 6 mm-breite Papierstreifen produziert. Möchte man die zerschnittenen Dokumente lesen, kann man das Original in wenigen Minuten wieder „zusammenpuzzeln“. Das steht aber auch auf dem Versand-Karton. 

Wir hatten gelegentlich (provozierte) Papierstaus, die sehr wenig Zeit in Anspruch nahmen. Die Rückwärts-Taste und CLEAR hilft in den meisten Fällen, leider nicht immer. Unser Tipp: besser nur 4 bis 5 Blatt pro Durchgang einwerfen, oder, wenn es mehr sein muss, das Papier auf keinen Fall verkanten. 

Für die nicht sensiblen Unterlagen im privaten Bereich, ist der Dahle PaperSAFE PS 60 gut geeignet, aber man sollte beim Kauf/Einsatz des Dahle PaperSAFE PS 60 nicht allzu geräuschempfindlich sein. 

Abschließend kann man sagen, wessen Anforderungen nach Sicherheit nicht hoch sind, für den ist der Dahle PS 60 kein schlechter Kauf. Wer jedoch davon ausgeht, hiermit auch ordnerweise sensible Dokumente entsorgen zu können, sollte sich eher bei Geräten ab 100 Euro aufwärts umschauen.

8.1Expert Score
Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test
Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter

Produktinformationen Technische Details

Rating
8.1
PROS
  • (+) Preis - Leistungsverhältnis (ca. 30-35€) geht in Ordnung bei dieser Qualität.
  • (+) Schmale Bauweise, gefälliges Design, leichte Handhabung (ca. 1,6 kg).
  • (+) höchste Verarbeitungsmenge bei 4-5 Blättern (rund 400 Blatt – das reicht für’s Homeoffice).
CONS
  • (-) etwas laut (Leerlauf 70 dB bis 72 dB).
  • (-) ausreichende Dauerlast von maximal 5 ½ Minuten (bei 6 Blatt), dann knapp 14 Minuten Pause.
  • (-) keine CD/DVDs-Verarbeitung, aber Kreditkarten.
Rating
8.1
Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test
Dahle PaperSAFE PS 60 Aktenvernichter test

39.00

Aktenvernichter Testcenter
Logo
Shopping cart