shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test

Add your review
Add to wishlistAdded to wishlistRemoved from wishlist 0

Shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC Partikelschnitt test

Erster Eindruck:

shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test

shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC Partikelschnitt test

Ideal shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC Partikelschnitt: Einfaches Gerät mit 3stufigem, leichtgängigen Schalter – REV (Rücklauf), OFF (Aus),  AUTO (Blatterkennung und automatische Verarbeitung), sowie je eine LED für Überhitzung / Papierstau und Power (An/Aus) – das Gerät lief früher unter dem ursprünglichen Herstellernamen IDEAL – jetzt Shredcat. Soweit so gut. Was besonders auffällt ist die sehr leise Papierverarbeitung, wobei der 140 Watt-Motor nur 54 dB von sich gibt. Das heißt, wenn man in einem Raum ist und die Tür geschlossen hat, hört niemand einen vor der Tür – welch ein Unterschied zu den anderen Aktenvernichtern. Der Schredder „schnurrt wie eine Katze“ – das Knistern des Papiers beim Einzug ist genau so laut wie der Schneidmotor. ;o)

Der Rest ist Standard-Ausstattung mit Partikelschnitt (DinA4 Seite wird in rund 400 Schnipsel zerlegt) und einer maximalen Verarbeitungsmenge von 8 Blatt bei 70 gr/qm-Papier bzw. 6 Blatt bei 80 gr./qm-Papierqualität gleichzeitig. Diese sollte man aber nicht andauernd einfüllen, sonst macht der 8240CC nach ca. 5 Minuten eine 25 Minuten Abkühlpause. Bleibt man bei 3-4 Blatt gleichzeitig kommt man auf eine „Dauerleistung“ von 15 Minuten – das entspricht rund 450-500 Blättern (rund 7 Sekunden pro Papierstapel).

Der Hersteller lehnt die Verarbeitung von CD/DVDs oder Kreditkarten ab. Der „Selbsttest“ hat eine CD und eine alte  Kreditkarte souverän gemeistert (eine untergestellt Brotdose fing die  Plastiksplitter zuverlässig auf). Heftklammern aus Tackern stellen auch kein Problem dar.

Der 18 Liter Auffangbehälter hat ein Sichtfenster: gute Größe, man kann wirklich auf einen Blick erkennen, wann man ihn ausleeren muss. Wenn die obere Kante des Sichtfensters erreicht ist, dann ist die Leerung fällig.

So ein kleines Gerät ist natürlich im Dauerlauf recht schnell voll (die Schnipsel haben deutlich mehr Volumen als glattes Papier). Aber dafür ist es leicht, handlich und braucht wenig Platz. Ist man mal zu faul zum Papier-Container zu gehen, lassen sich die Schnipsel auch durch beherztes Herunterdrücken komprimieren, so dass die nächste Leerung auf übermorgen verschoben ist. ;o)

Technische Details

Schneidleistung:

Wir haben etwas außerhalb der Herstellervorgaben getestet – so ist das im Büroalltag – bei normalem Druckerpapier (80g/qm) leistet er was er soll, nämlich die angegebenen 8 Blatt gleichzeitig, ohne dabei langsamer oder lauter zu werden. Ich hatte es mit deutlich leichterem Papier auch mit 10 Blatt versucht, und die gingen gut durch – unregelmäßig zeigte die Shredcat dabei „zur Strafe“ die Überlastungslampe.

Im Büroalltag zählt man ja nicht jedes Mal die Blätter genau ab. So kam es gleich drei mal vor, dass ich zu viele gegriffen hatte. Man stellt auf Rückwärtslauf, reißt den Stapel nach oben heraus und steckt ihn nach Umschalten auf „Normal“ zwei-geteilt wieder hinein, und es geht weiter. Es gab keinerlei Verstopfungsprobleme mit Schnittgut beim Rückwärtslauf, wie wir das anderen Aktenvernichtern gewohnt sind. (Natürlich darf man den Behälter nicht so voll werden lassen, dass beim Rückwärtslauf das Schnittgut aus dem Behälter eingezogen wird.)

Laut technischer Beschreibung sollen 8 Blätter pro Durchgang möglich sein – das geht, aber man hört wie schwer sich die Shredcat 8240CC etwas schwerer tut. Nimmt man maximal 3-5 Blatt gleichzeitig, kommt man besser durch (wie beim Auto – nicht die höchste Endgeschwindigkeit kommt eher ins Ziel, sondern die die gleich,mäßig hohe Geschwindigkeiten fahren können).

Nach den angegebenen 5-6 Min Dauerarbeit braucht der 8240CC eine Abkühlpause von über 20 Minuten. Damit kann man in einem kleinen Betrieb oder im privaten Umfeld gut leben. Wenn man einen Aktenordner in einem Durchgang vernichten möchte, sollte man ein stärkeres Produkt wählen.

Sind die Blätter durchgelaufen, läuft die Shredcat 8240  ca. 1-2 Sekunden nach, damit sich festhängende Schnipsel aus dem Schneidkopf lösen können und geht dann automatisch auf Standby.

Fazit:shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test

Wenn also die Sicherheitsstufe P-4 ausreicht (wenn also nicht wegen besonders vertraulicher Daten wie in medizinischen Einrichtungen und Anwaltsbüros P-5 gewählt werden sollte) und wenn man nicht öfter Papiermengen im Ordnerformat hat, dann ist der Ideal/Shredcat 8240CC für das kleine Büro (1-2 Personen ohne Massen-Papieranfall) das ideale Gerät, das ganz LEISE! und unauffällig neben oder unter dem Schreibtisch Platz hat. Von uns eine klare Kaufempfehlung.

8.5Expert Score
shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test Shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC Partikelschnitt test Erster Eindruck: Ideal shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC Partikelschnitt: Einfaches Gerät mit 3stufigem, leichtgängigen Schalter – REV (Rücklauf), OFF (Aus),  AUTO (Blatterkennung und automatische Verarbeitung), sowie je eine LED für Überhitzung / Papierstau und Power (An/Aus) – das Gerät lief früher unter dem ursprünglichen Herstellernamen IDEAL – jetzt Shredcat. Soweit […]
Sehr gut!
8.4
PROS
  • geringe Lautstärke 54 dB - auch Nachts schreddern möglich
  • vergleichsweise leistungsstarke 140 Watt Motor
  • Auffangkorb mit Sichtfenster (18 Liter – reicht für rund 800 Seiten)
  • Standby Modus verbraucht keinen Strom (Anzeige am Meßgerät: 0 Watt)
CONS
  • -relativ kurze Laufzeit
  • -beim Leeren ist der Eimer etwas rutschig – Griffe/Mulden im Eimer wären schön gewesen
  • -oft und gerne fallen Schnipsel aus dem Schneidkopf beim Anheben
  • -nicht für CD/DVDs oder Kreditkarten
  • -keine Standby - LED
Sehr gut!
8.4
shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test
shredcat Aktenvernichter Shredcat 8240-CC test
error: Inhalt ist geschützt !!
Aktenvernichter Testcenter
Logo
Shopping cart