Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter Test

Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter (Papier-Shredder bis zu 10 Blatt DIN A4 auf einmal, Papiervernichter, Schredder für CDs, Aktenvernichter für Büro, Preis-/Leistungssieger, 300W) schwarz test

Zoomyo der Preisbrecher?

Der Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter scheint auf den ersten Blick der neue Preisbrecher zu sein, da wir bisher keinen Shredder gefunden haben der zum Preis von unter 40€ nicht nur verschiedene Designs zum Kauf anbietet – es gibt sogar eine Variante mit größerem Auffangbehälter von 21L – der zusätzlich noch die Sicherheitsklasse P-4 gemäß DIN 66399 und Schutzklasse 2 erfüllt. Wir haben die schwarze Variante mit 14L Auffangbehälter getestet. Mehr Details dazu im folgenden Test:
Zunächst die übliche Frage, ob denn wirklich 10 Blätter gleichzeitig in der angegebenen Qualität geschreddert werden – ja und nein. Er schafft zwar 10 Blatt mit ach und krach, aber nur mit seehr viel Mühe, d.h. es entsteht ein „würgendes“ Geräusch und der Zoomyo setzt ab und zu kurz aus, und man kann auch schon durch Handauflegen an der entstehenden Wärme spüren, dass der Shredder nicht dafür ausgelegt ist, diese Mengen als Standard zu vernichten. Irreführend fanden wir auch unterschiedliche Beschreibung über die Schneidleistung von 8 bzw.
10 Seiten des Zoomyo pro Durchgang. Eine Beschreibung wie z.B. „Der Zoomyo kann ausnahmsweise auch mal 10 Blätter vernichten“ wäre deutlicher. Nutzt man dagegen 4-5 Blätter auf einmal als maximale Belastung hat man das Gerät mit Sicherheit länger im Betrieb. Dabei hat uns die Tatsache etwas irritiert, dass wenn man nur ein Blatt schreddern möchte, muss man das eine Blatt fast in den Zoomyo hineindrücken, wobei zwei und mehr Blätter gut eingezogen werden.
Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter Test

Zwischenfazit: Wer den Zoomyo kauft um Aktenberge zu vernichten, sollte sich in einem höheren Preissegment umsehen, denn das Gerät hält rund 3 Minuten Dauerbelastung durch, wobei nicht von einem „10 Blatt gleichzeitig“- Standard ausgegangen werden kann. Die Abkühlzeit liegt bei rund 50 Minuten – das Arbeitsgeräusch liegt im Maximum bei rund 72 dB.

Die Bedienungselemente könnten nicht simpler sein:

Auto = Einschalten und abwarten bis Papier eingeführt wird.
Off =  Ausschalten
Rev = Geräte-Rücklauf bei Papierstau
Alle anderen Gerätezustände werden über LED neben dem Papiereinzug angezeigt. Nervig fanden wir die blaue Lampe die nach wenigen Minuten leuchtet – es soll einen überhitzten Motor anzeigen – manchmal hing auch nur ein Papierfetzen zu nah am Sensor. Oder wenn der Auffangbehälter nicht genau genug eingeschoben ist, bleibt der Zoomyo stehen und wir hatten schon einen technischen Totalausfall vermutet. Beim Nachmessen der Elektronik konnten wir dann diesen „blöden“ Fehler finden.
Zusätzlich kann er auch CDs/DVDs und Kreditkarten vernichten. Die CDs/DVDs werden per grobem Streifenschnitt in 3 Teile zerlegt und landen danach einem kleinen separaten  Auffangbehälter – die Kreditkarten & Chipkarten aber müssen extra fein zerkleinert werden und landen im Papiersammler, falls man sie nicht separat auffängt – sehr unschön. Hier wäre eine andere Lösung besser gewesen, sodass die Kredikarten- und Chipkartenreste im gleichen Fach landen wie die der CDs (das wäre technisch aber leider viel aufwändiger). Wir haben einen Karton in dern Zoomyo gestellt um die Chipkartenreste aufzufangen.
Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter Test

Was viele Benutzer gerne ignorieren – in dieser Preisklasse „erkauft“ man sich die preisgünstige Fertigung dadurch, dass man den Shredder regelmäßig ölen muss. Dadurch arbeiten die Walzen nicht nur leichter, sondern produzieren dann weniger Papierstaus, und das Gerät arbeitet nicht lauter.

Ölt man seinen Shredder nicht regelmäßig kommt es oft dazu dass die Schneidwalzen verhaken und dann nur noch Streifenschnitt liefern. Bei diesem Problem unbedingt mehrmals ölen und nur wenig Papier durchlaufen lassen. Falls es danach nicht geht, hilft nur noch die Reklamation.

Das Testgerät hat uns im zerlegten Zustand erreicht  – auch eher ungewöhnlich – die Teile waren aber innerhalb von 5 Minuten montiert, die Bedienungsanleitung war ausgedruckt dabei und wir konnten sofort testen.

Was angenehm auffällt ist der in der Preisklasse nicht selbstverständliche, getrennte Innenbehälter, der es ermöglicht das Schnittgut leicht auszuleeren und nicht wie bei klassische Aktenvernichter, bei denen man den Deckel und/oder den Schneidkopf komplett abnehmen muss.
Ein praktisches Detail, das man auch eher im höheren Preissegment findet sind die Boden-Rollen des Zoomyo. Das ganze Gerät ist aufgrund des Gewichts der Walzen sehr kopflastig. Mit etwas Geschick lässt sich das Gerät durch die Rollen aber leichtgängig hin- und her bewegen, ohne das man es tragen muss.
Unschönes kleines Detail sind die Papierreste die ab-und-zu entweder in den CD-Auffangbehälter fallen oder zwischen Auffangbehälter und Rückwand – das ist bei dem preis aber zu verschmerzen.

Fazit:Zoomyo Aktenvernichter mit Auffangbehälter

Als »Schön-Wetter-Aktenvernichter«, d.h. jeden Tag ein paar Blatt und auch selten einmal mehrere auf einmal, dürfte kein großes Problem sein. Wenn man aber ein paar Aktenordner zu schreddern hat, nervt die ständige Selbstabschaltung ganz gehörig, denn es passen rund 50 Blatt Papier in den Auffangbehälter.

Die Schneidleistung erscheint robust zu sein, sogar überdurchschnittlich für diesen Preis. Wenn man die kleinen Probleme behebt, bzw. ignoriert, ist das Gerät für die Preislage empfehlenswert, man darf nur keine technischen Wunder erwarten. Also Preisbrecher vielleicht – ein ideales Gerät ohne Fehler – leider nicht.
7.5 Testergebnis
Gut

overall
7.5
Nutzerwertung: 4 (4 votes)