Genie 580 XCD Aktenvernichter Test 2020

Der Genie 580 XCD ist der  perfekte Allrounder für den privaten Gebrauch. Für einen akzeptablen Preis von knapp unter 50€ bekommt man einen soliden Aktenvernichter der Sicherheitsstufe.

genie-580-xcd-aktenvernichter-bis-zu-8

Aktenvernichter genie 580 xcd

Erster Eindruwohlck:

Aus ökologischen Gesichtspunkten legen wir Wert auf eine sinnvolle und sparsame Verpackung. Der Genie 580 XCD wurde in einem Karton geliefert, in dem er nur mit Pappe fixiert war (kein Styropor). Schneidwerk, Auffangtonne, CD-Behälter und Kabel waren aber ALLE einzeln mit Folie verpackt – das muss doch nicht sein. Das Gerät hat ein schönes, sauberes Design und ist in schwarz oder weiß erhältlich – immer mit einem praktischen Henkel um den Schneidblock anzuheben und das Schnittgut auszuleeren, zudem die verwechslungssichere Passform des 21L Sammelbehälters mit Sichtfenster. Erlaubt

Daneben kann man auch DVDs/CDs und Kreditkarten zerschneiden lassen – eine Funktion, die man relativ selten braucht, aber egal. Aber es wurde daran gedacht, dass für DVDs/CDs/Karten ein eigener, kleiner Papierkorb innen angebracht ist (damit sich nichts mit dem Papier vermischt und gut getrennt entsorgt werden kann) – mit eigenem Schneidwerk.

Wie alle Aktenvernichter in dieser Preisklasse ist auch der Genie 580 CXD auf seine Grundfunktionen reduziert. Die Benutzung ist sehr einfach, es gibt 3 Stufen: Off =
Aus / REV =rückwärts (falls sich etwas verfangen hat) / AUTO = Automatisch, also stand-by-
Funktion bis Papier in den Einwurfschlitz kommt. Die Anleitung ist sehr gut geschrieben. Neben der Installation gibt es einige Schutzhinweise, damit das Gerät nicht überlastet wird. Zudem gibt es einige Informationen zur Fehlerbehebung.

Aktenvernichter genie 580 xcd Technische Details:


Marke GENIE
Modellnummer 580 XCD
Artikelgewicht 3,45 Kg
Produktabmessungen 21,5 x 35 x 45 cm
Farbe schwarz
Produktanzahl 1
Größe 350 x 215 x 450 mm
Herstellernummer 580 XCD

Genie 580 XCD Aktenvernichter Test 2020

Schneidleistung:

Ohne Probleme werden 10 Blätter oder dickere Pappe in 4×18 mm kleine Schnipsel
zerschnitten. Wir hatten öfter das Problem, dass das Papier nicht exakt gerade einläuft – ohne Einzugshilfe schwierig – dabei wird das Papier an den Rändern gefaltet und hat dann die doppelte Blattstärke. Das Papier wurde deshalb nicht weitertransportiert, und ließ sich nur mit Mühe über den Rücklauf wieder herausziehen. Teilweise verhakt sich das Papier dabei vollständig und wir mussten die gepressten Papierschnipsel vorsichtig mit einem Schraubendreher „befreien“. Um dies zu vermeiden muss man entweder die Papiere GANZ GERADE in den Papierschlitz einführen, oder
man darf nicht die maximal mögliche Kapazität verwenden. Als problemlos hat sich bei unseren
Tests die Menge von 5-6 Blättern gleichzeitig erwiesen (oder halt weniger).

Begeistert waren wir über die separate Auffangbox für CD/DVD/Kreditkarten. Das Zerschneiden
des CD/Karten-Kunststoffs funktioniert zuverlässig, aber der kleiner Auffangbehälter fängt das
Schnittgut nicht immer zuverlässig auf, mal landet auch Papier drin. Der Grund scheint darin zu
liegen, dass es keine geschlossene Verbindung zur großen Schneidwerk gibt. Verbesserungswürdig ist auf das Zerschneiden der Kreditkarten – hier bleiben doch sehr große Schnitzel übrig, so dass eventuell der (Kredit)Karten-Chip noch intakt sein kann. Wir empfehlen in jedem Fall die Kreditkarte nicht hochkant, sondern quer in den Schlitz zu schieben. Dadurch besteht die größte Wahrscheinlichkeit, dass die Karte und der Chip darauf nicht weiterverwendet werden kann.

Genie 580 XCD Aktenvernichter Test 2020

Das hat uns gut gefallen:
  • ✓ Partikelschnitt (Sicherheitsstufe P-4) ist in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich
  • ✓ schafft auch 10 Blätter, die getackert sind (durchschn. 3 DINA4 Blätter in rd. 5 Sekunden)
  • ✓ less than 50 €
  • ✓ also shreds CDs / credit cards
  • ✓ Auto start / stop and safety lock

Das hat uns nicht gefallen:
  • – der Dauerbetrieb ist mit nur 2 Minuten extrem kurz, der Abkühlprozess mit 1 Stunde sehr lang
  • – Verarbeitungsgeschwindigkeit liegt nur bei 1,5 Meter Papier/Sekunde.
  • – lautes Anfangsgeräusch bei der Verarbeitung von 75 dB, kaum ruhiger als Geräte für 30 €
  • – bei der Leerung des Auffangbehälters bleiben Papierreste (wie bei allen Schreddern dieser Preisklasse) im Schneidwerk, die beim Anheben des Schneidwerks herunterfallen vom Boden aufhoben werden wollen.

Leider kommt das Thema Pflege des Aktenvernichters in der gedruckten,
mehrsprachigen Anleitung (6 Seiten in deutsch) komplett zu kurz, obwohl Genie eine Pflegeset mit Ölblättern anbietet (da müsste wohl mal die Anleitung erweitert werden).

Jeder Aktenvernichter muss geölt werden, unabhängig von der Schneidleistung –
natürlich nur, wenn man ein Interesse an einer zuverlässigen und ruhigen Geräteleistung hat :o)
Am einfachsten ist hierbei wohl der Einsatz von Standard-Schmiermittelblätter von
AmazonBasics. Nach jeder Leerung des Auffangbehälters einfach ein Blatt Schmiermittelbätter durchlaufen lassen, fertig. Die meisten Hersteller verbinden die Nutzung der eigenen Schmiermittel mit deren Garantieleistung. Wenige Anbieter empfehlen biologisch abbaubares, aerosolfreie Öle (z.B. Fellowes) oder Standard-Nämaschinenöl.

Der Benutzer von Aktenvernichtern muss sich also entscheiden. Man kann das Ölen
(auf eigene Verantwortung) auch improvisieren, indem man ein A4-Blatt nimmt und dann mit dem Öl ein doppeltes W von links nach rechts darauf tropfen. Das Blatt wird dann geschreddert – danach noch einmal den Rückwärtsgang laufen lassen, damit sich alles gut verteilt – und abschließend eine
zweite Seite trockenes Papier durchlaufen lassen, um eventuell überschüssiges Öl aufzunehmen,
fertig.

Zudem empfehlen wir Öl-Papiere separat aufzufangen und über den Restmüll zu
entsorgen.Man hört übrigens deutlich, wann wieder mal ein Tropfen Öl nötig wäre. Nach dem Ölen laufen die Messer wieder leiser und leichter – eben wie geschmiert :o)

Fazit:

Insgesamt ist der Genie 580 XCD gut durchdacht und auf den privaten Haushalt mit
sehr wenig Papiervernichtungskapazität ausgelegt. Er ist einfach zu bedienen, hat interessante Zusatzfunktionen wie die gut gelöste CD/DVD/Kartenvernichtung mit extra
Auffangbehälter, sowie die hohe Sicherheitsstufe P-4. Dabei ist er sehr laut, gemächlich in der Verarbeitung (DINA4 Blatt in rd. 5 Sekunden) und braucht fast genau 1 Stunde zum Abkühlen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wer gerne in seinem Haushalt mehr Sicherheit bei der
Entsorgung von Dokumenten wünscht und ein begrenztes Budget hat – hier wird er bestimmt das
passende Gerät finden. Es gilt wie immer die Devise: wer lieber billiger kauft (also kein gutes
Preis-/Leistungsverhältnis sucht), kauft mit Sicherheit 2-3 mal. Es wäre also einfacher nicht die 30€ Aktenvernichter zu kaufen und sich dieses Modell näher anzusehen, wo Preis und Leistung in
einem vernünftigen Verhältnis stehen.

Genie 580 XCD Aktenvernichter video Test 2020


8 Testergebnis
Sehr Gut!

Sehr Gut
8
Nutzerwertung: 4.6 (10 votes)