Best value

AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter Test

€ 150.88 Jetzt Kaufen!

AmazonBasics – Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter, für Papier, CDs und Kreditkarten test

Erster Eindruck:

Der AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter (rd. 10 kg) wurde gut verpackt geliefert. Leider war die Sichtscheibe des Auffangbehälters (rd. 23 Liter=ca. 250 Blatt DINA4) leicht eingedrückt. Da war wohl mal das Paket als „Luftpost“ unterwegs. Aber kein Problem – einfach die Schrauben nachziehen und gut. Die Kunststoff-Scheibe hält seitdem, sogar beim Entleeren. Der AmazonBasics AU1565XA war sofort einsatzbereit, es mussten nur 2 Klebebänder am Papierbehälter entfernt werden, Stecker in die Steckdose (Kable=1,5m), fertig. Der Sicherheit ist geschuldet, dass das Gerät nur startet, wenn alles korrekt zusammengesetzt wird, ein unabsichtliches Schneiden ist somit nicht möglich. Sollte der Behälter mal nicht ordentlich eingesetzt sein, leuchtet eine rote LED.

Ansonsten wirkt der Schredder recht stabil, die 4 Bodenrollen sind gut, so dass er sich schnell mal woanders hinfahren lässt. Der AmazonBasics ist – wie in dieser Preisklasse üblich – mit einer Schublade für das Schnittgut versehen – das ist sehr praktisch, da man beim Ausleeren das Oberteil mit dem Motor nicht abnehmen muss. Die Schublade ist leichtgängig und man kann so bequem den Inhalt entleeren – wenn nicht gerade Wind ist ;o). Die Kapazität des Behälters entspricht ungefähr einem halben Aktenordner voll Papier. Auf den Fotos wirkt der AmazonBasics AU1565XA, als würde man das Gerät aufklappen müssen, die Schublade lässt sich aber einfach nach vorne hin herausziehen.

In der Automatikfunktion gab es keine Probleme. Der Motor läuft los, sobald Papier in der Nähe des Einwurfschlitzes erkannt wird (Lichtschranke), dabei läuft der Schneidmotor kaum nach und ist das Papier zerkleinert fällt der AmazonBasics nach dem letzten Blatt gleich wieder in dem Standby. Die Schalter vor/zurück/aus wurde daher nicht benötigt, für den Test des „normalen“ Bürobetriebs – insgesamt ein störungsfreier Einsatz. „Normaler“ Bürobetrieb heißt bei uns – dem Gerät wurden vorerst nicht 15 Blätter gleichzeitig zugemutet. Mit 10-12 Blatt Papier, sowie bei CDs und Kreditkarten entstanden keinerlei „quälende“ Geräusche, die auf eine eventuell bevorstehende Überlastung hingewiesen hätten. Das Betriebsgeräusch war angenehm leise, auch beim Heimgebrauch in den Abendstunden nicht störend. Der Partikelschnitt (4 x 31 mm / Sicherheitsstufe P4) erzeugt kleine, gleichmäßige Schnipsel für die perfekte Zerkleinerung (pro DinA4 Blatt entstehen rd. 450 Schnipsel), und der Papiereinzug verzeiht auch das schräge Einschieben von Papier – zieht alles zuverlässig und gleichmäßig ein.

Es gibt 5 LEDs für Power, Behälter voll, Tür offen (Auffangbehälter fehlt), Papierstau, Überhitzung, und Behälter voll. Alles prima soweit – lassen wir also die Härtetests beginnen…

AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter Test

Technische Details:

Schneidleistung:

Im Dauerbetrieb mit den maximalen 15 Blatt gleichzeitig (14 Blatt 80 g / 15 Blatt 70 g) funktioniert der AmazonBasics AU1565XA zwischen 21 und 22 Minuten (je nach „Tagesform“). Nach dieser Zeit braucht das Gerät rund 45 Minuten Pause zum Abkühlen. Der Schneidmotor des AmazonBasics heizt sich bei der maximal möglichen Anzahl von 15 Blatt fühl- und messbar recht sehr schnell auf. Die Abkühlphase kann man hinauszögern oder ganz verhindern indem man nicht immer die maximale Papierkapazität benutzt. Bei 12 Blatt auf einmal läuft der Motor kaum langsamer und muss weniger mehr „kämpfen“. Bei unseren Tests mit 10 Blatt Dauerbetrieb konnten wir die Überhitzungspause bis über die 35 Minuten Grenze verschieben.   Pro 15 Blatt-Papier-„Paket“ braucht er handgestoppte 5 Sekunden.

Schneidleistung:AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter Test

Achtet man auf eine maximale Blattzahl von 10 Blatt (70 oder 80 gr/qm-Papier) läuft der AmazonBasics AU1565XA durch, ohne deutlich langsamer zu werden. Verwendet man dagegen die maximal zulässigen Papiermenge, sinkt schnell die Durchlaufgeschwindigkeit und die Temperatur im Schneidkopf steigt deutlich messbar. Dadurch verkürzt sich die Zeit bis zur nächsten Überhitzungspause. Wir haben daher für unsere Testzwecke jeweils 10er Päckchen abgezählt und eingefüllt.  Jeder Stapel läuft dann in rund 5 Sekunden durch (entspricht etwa 120 Blatt pro Minute), d.h. bei einer Dauerbelastung von dann über 30 Minuten könnten rechnerisch über 3600 Blatt Papier vernichtet werden. Das wäre dann die Menge von 6 prall gefüllten Aktenordnern.

Der Auffangbehälter fasst jedoch „nur“ die Papierreste von rd. 280 Blatt (mit Nachdrücken), wobei die Arbeitsgeräusche von maximal 69 dB(A) noch moderat ausfallen. Die Hersteller haben die Wahl – entweder machen Sie den Aktenvernichter schnell oder leise. Hier war AmazonBasics offenbar die Lautstärke wichtiger als die Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Wie jeder Aktenvernichter, beschleunigt der AmazonBasics AU1565XA auch direkt nach der Papiererkennung um genug „Schwung“ für den (evtl. maximalen) Papierstapel zu haben (Lautstärke rd. 68 dB(A)) – nachdem dann der Stapel erfasst wurde, wird das Gerät  etwas leiser, um dann nach dem letzten Stückchen Papier nochmal zu „beschleunigen“ (Auslauf ca. 69 dB(A)), so dass alle Schnipsel sicher herausgeschleudert werden (verhindert zukünftige Papier-Rückstaus) bis zum Stillstand.

Folgende Empfehlung ist uns wichtig – nach einem Arbeitstag hat der Schredder ein besonderes Futter verdient, und zwar Pflege-Öl oder den Durchlauf eines fertigen Ölpapiers für Aktenvernichter. Die Bedienungsanleitung legt nahe, dies jedes Mal nach dem Leeren des Papierschublade zu tun – nach 2 vollen Behältern ohne Ölbehandlung merkt man auch langsam, dass der Schneidkopf rauer arbeitet. Also am besten gleich das Pflege-Öl mitbestellen.
Das (Hersteller)Ölpapier ist vor allem bequem und sicher gegen zu viel Öl, kostet aber rd. 0,60 €/Blatt. Günstiger ist Öl; man gibt es dünn in Zick-Zack-Form auf ein Papier und schreddert es dann. Öl für Schredder gibt es diverse, auch Ballistol Universal-öl ist nach Auskunft von Ballistol ausgezeichnet geeignet. Der Hersteller empfiehlt (natürlich) sogar Speise-Öl, wovon wir aber abraten. Nicht auszudenken, wenn das Öl anfängt ranzig zu riechen. Wies soll man da den Shredder reinigen – also besser nicht Speise-Ölverwenden.

 

Was uns gut gefallen hat:

(+) Automatische Steuerung völlig ausreichend für Büroalltag

(+) Front-Fenster zur Füllstandskontrolle und Automatik (Kontroll-LED)

(+) großer Auffangbehälter (knapp 23 Liter)

(+) leichtgängige Bodenrollen.

Was uns nicht gefallen hat (Meckern auf hohem Niveau):

(-) Räder ohne Bremsen.

(-) kein Wartungs-Öl mitgeliefert

(-) Handbuch behauptet, auch Speiseöl verwendbar

(-) CD/DVD/Kreditkarten ohne eigenen Auffangbehälter

Fazit:

Der AmazonBasics AU1565XA hat bei Dauerbelastung von maximal 10-12 Blatt und 20 Minuten Laufzeit für den im Bürobetrieb angenehme 68 dB Betriebsgeräusch. Ein Durchgang, d.h. „Schreddern bis zum Überhitzungsschutz“ wären in etwa 6 volle Ordner. Diese Mengen an Papier sind in Home-Office/kleinen/mittleren Büros kein „Arbeitsstandard“, so dass der AmazonBasics AU1565XA für das Tagesgeschäft im Office bestens gerüstet ist.

Sogar jährliche „Ausmistaktionen“ sind ebenfalls möglich. Der AmazonBasics AU1565XA ist somit ohne Einschränkungen empfehlenswert.

button

8.5 Testergebnis
Sehr Gut!

overall
8.5
AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter Test
AmazonBasics AU1565XA 15 Blatt Kreuzschnitt-Schredder für 15 Blätter Test
€ 150.88

Aktenvernichter Testcenter
Logo
Shopping cart