Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM test

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM, 7 Blatt 4x35mm Partikelschnitt P-4 für 1 Nutzer test

Der erste Eindruck:

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM: Der Aufbau: der Auffangbehälter ist von innen nicht! mit Plastik ausgelegt, das heißt der Auffangkorb ist aus offenem, klein-porigen Metallgeflecht, Papierstaub kann also nach außen dringen. Während des Tests war aber nicht viel Papierstaub feststellbar. Tipp: eine durchsichtige Mülltüte verhindert den Staubaustritt und verändert das Design des Fellowes Powershred M-7Cm nicht allzu stark. Denn zugegeben, das ungewöhnliche Design – vor allem durch den Auffangbehälter – wertet jedes Büro auf. Optisch sehr ansprechend und man sieht immer den Füllstand des 13 Liter fassenden Aktenvernichters – gerade ausreichend für eine (offizielle) Tages“produktion“ von 55 Blatt.

Es gibt 3 Betriebsmodi – AUS – Automatisch (stand-by solange bis man Papier
einfüllen will) und den manuellen Rückwärtslauf bei Papierstau. Leider war bei unserem Test-Fellowes der Schalter aus Plastik etwas wacklig. Der Schneidkopf kann nur in eine
festgelegte Position aufgesetzt werden, die dann einen Kontakt bedient, welcher die Inbetriebnahme ermöglicht. Nimmt man den Aufsatz hoch bzw. wird er nicht richtig eingesetzt, kann man den Fellowes Powershred M-7Cm nicht starten, also eine gute Sicherheitsmaßnahme, die auch bei allen anderen Papiervernichtern mittlerweile Standard ist.

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM test

In der mehrsprachigen, bebilderten Bedienungsanleitung sind 2 Seiten in deutsch. Etwas irritierend steht dort die Aussage, dass man Heftklammern schreddern kann und weiter unten in der Bedienungsanleitung steht unter dem Punkt : "Es geht nicht" wiederum Heftklammern. Wenn man dann in den englischen Teil der Betriebsanleitung schaut, erkennt man das da einerseits Tacker und andererseits Büroklammern gemeint sind. Die Auflösung also: Büroklammern sollen nicht in den Fellowes Powershred M-7Cm – dagegen Tackernadeln mitzuverarbeiten wäre laut Betriebsanleitung in Ordnung.

Schneidleistung:

Der Powershred M-7Cm schafft dauerhaft 1-2 Blatt Papier in maximaler Geschwindigkeit
(von 3,7 Meter Papier/Sekunden) , bei 3-4 hört man ihm eine geringfügige Anstrengung
schon ganz leicht an, aber bei spätestens 6 Blättern auf einmal muss er schon etwas "kämpfen". Den „Härtetest“ haben wir noch etwas weiter betrieben: selbst bei 8 normalen Blättern leistet der Fellowes Powershred M-7Cm zuverlässige, wenn auch langsame und „stockende“ Arbeit.
Geht man nach der offiziellen Anleitung sollen keine CD/DVDs vernichtet werden, aber im Test waren CDs bzw. DVDs auch kein Problem Er "stöhnt" zwar schon, arbeitet aber auch diese Aufgabe sehr zuverlässig ab.

Zudem sollen Büroklammern gar nicht eingefüllt werden – man merkte im Test dann schon, dass das nicht zwingend gesund für den Fellowes M-7Cm ist, aber auch das war kein Hindernis. Beschädigungen am Messer konnte weder nach DVD noch nach Büroklammer- Durchgang gefunden werden – dennoch sollte man glauben wir darauf verzichten. Ebenso auf nicht zugelassenes Zeitungspapier, Klebeetiketten, CDs/DVDs, Röntgenbilder, Einlaminiertes, Büroklammern, Karton, Folien etc.

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM test

Der Fellowes Powershred M-7Cm ist von seiner Leistung her nur für Privathaushalte
ausgelegt, in der angegebenen max. Betriebsdauer von 4 Min. kann man genügend Papier zerkleinern, geht man davon aus das man immer ein Pack von 6er Seiten in einem Durchgang schreddern kann. Die produzierten Schnipsel sind 4-5mm breit und rund 35-40mm lang, bieten also eine gute Sicherheit, so dass man Dokumente nicht mehr lesen kann. Um eine dauerhafte gute Leistung zu erzielen sollte man immer, wenn der Auffangkorb voll ist, die Schneidemesser ölen Für Material und Verarbeitungsfehler gibt Fellowes eine 1 jährige Garantie.Für die Messer bekommt man auf Material und Verarbeitungsfehler 3 Jahre Garantie.

Was uns gefallen hat:

-zerkleinert Papier, Tackernadeln und Kreditkarten.
-Arbeitet mit 3,7 Meter Papier/Sekunde recht flott
-Füllstand immer sichtbar (mit eingelegter Plastiktüte kann kein Papierstaub entweichen)

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM test

Was uns nicht gefallen hat:

– Kreditkarten dürfen geschreddert werden, es gibt aber keinen separater Auffangkorb
– nur 4 Minuten Dauerbetrieb, danach 30 Minuten Pause (gemessen 28 Minuten) – für
privaten,gelegentlichen Gebrauch gerade ausreichend
– Betriebsgeräusch von (kurzfristig) 73 dB (Hochfahren direkt vor der Papierverarbeitung)
– der Fellowes M-7Cm läuft noch kurz nach um Schnipsel aus dem Schneidwerk zu schleudern
– 1 Jahr Garantie auf das gesamte Gerät ist etwas knapp – 3 Jahre auf Schneidwerk sind in Ordnung

Auch in der Anleitung ist dem Thema Pflege ein kleiner Abschnitt gewidmet, denn ölen ist Pflicht für jeden Aktenvernichter, sofern man Interesse an einem zuverlässigen Geräteleistung hat. Am einfachsten einzusetzen sind natürlich die Schmiermittelblätter von AmazonBasics.

Man kann das ölen auch improvisieren, indem man ein A4-Blatt nimmt und dann das
Öl einmal ein doppeltes W darauf träufelt. Das Blatt wird dann geschreddert – danach noch den Rückwärtsgang einschalten. Anschließend eine zweite Seite trockenes Papier hinterher, um ggf. überschüssiges Öl aufzunehmen, fertig. Zudem empfehlen wir Öl-Papiere separat aufzufangen und über den Restmüll zu entsorgen. Man hört übrigens deutlich, wann wieder mal ein Tropfen Öl nötig wäre. Nach dem Ölen laufen die Messer wieder leiser und leichter – eben wie geschmiert :o)

Fellowes 4701801 Cross-Cut Powershred Aktenvernichter M-7CM test

Fazit:

Optisch ansprechend verrichtet der kleine Schwarze seine Arbeit, wenn auch etwas laut.
Für den privaten Haushalt völlig ausreichend, also für Leute die das manuelle Zerschneiden Ihrer Geschäftsbriefe oder Kontoauszüge leid sind. Das Gerät hat die richtige Größe und eine ausreichende Auffangkapazität (13L = 55 Blatt) für den privaten Bereich. Es bleibt bei uns nur der kleine Wermutstropfen, dass er nicht für DVDs/CDs freigegeben ist, auch wenn er dies im
Test beweisen konnte.

button

8 Testergebnis
Gut!

Gut!
8
Nutzerwertung: 4.57 (7 votes)