Dahle ShredMATIC 90 / 35090 Aktenvernichter Aktenvernichter Autofeed test

Dahle 35090 Aktenvernichter (90 Blatt, Autofeed und Papiereinwurf, P-4,
Partikelschnitt) grau test

Erster Eindruck/Funktionstest

Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichter Autofeed: Heute testen wir einen Nachfolger – der Dahle ShredMATIC 80 bekommt einen Nachfolger der etwas mehr und besser kann – aber dazu später mehr. Dahle liefert mit dem ShredMATIC 90 oder auch 35090-16180 einen grauen – nein – lichtgrauen/maus-/staubgrauen Aktenvernichter aus, der Papier in der Sicherheitsstufe P-4 zerschneiden kann. Der Dahle ShredMATIC 90 produziert so aus einem DIN A4-Blatt Papier, kleine Partikel in der Größe von 4 x 12 mm (Sicherheitsstufe P-4) – und so erhält man aus jedem Blatt ein Puzzle aus rund 420 Teilen – aber alles Randstücke. Wie beim Vorgänger ShredMATIC 80 gibt es 4 praktischen Bodenrollen (davon zwei mit Feststellbremsen) – das hält den Dahle 90 mobil – und mit der vielsprachigen Anleitung sogar auch noch international (100 Seiten – 3 Seiten auf Deutsch um die vielen Piktogramme und Zeichnungen ab Seite 88 zu erklären – das reicht für das Verständnis aber aus).

Das Design ist schlicht und fügt sich nahtlos in jedes kleine oder mittlere Büro ein – das ist auch Zielgruppe für den ShredMATIC 35090. Die qualitative Anmutung des Dahle Shredmatic 90 – ist noch etwas edler als „im Katalog“.

Der Dahle 90 kommt mit einem Gewicht von rund 9 kg als umverpackter Karton, d.h. in dem Außenkarton ist zusätzlich noch ein kleinerer Karton (Maße rund: B 51 x H 37 x T 26 cm). Die Bedienelemente des Dahle Shredmatic 35090-16180 (wie er „offiziell“ heißt), sind leider nur Standard – wie zum Beispiel die Start-Stopp-Automatik durch eine Lichtschranke, Standby und eine automatische Rücklauffunktion, aber ob das auch reicht, das testen wir später noch ausführlicher.

Die Anzeige-Elemente liegen unter den Bedientasten – sind aber nichts Aufregendes. Sie zeigen farbig den Betriebszustand („Bereit“, „Überhitzung“ oder „Überlastung“/Papierstau=rot und „Behälter voll“=blinkt) sowie manuellem Ein/Aus und Vor-/Rücklauftasten. Normalerweise schafft der Dahle 35090 die Papierstaus in 7 von 9 Fällen zu beheben. Dabei stoppt der 240-Watt-Schneidmotor automatisch und läuft selbständig zurück. Hervorzuheben wäre zudem die elektronische Füllstandsanzeige „Behälter voll“ zu nennen, die zusätzlich zum Sichtfenster sehr frühzeitig „warnt“.

Um den ShredMATIC 90 zu starten, einfach den Euro-Stecker rein und jetzt noch hinten den großen Hauptschalter einschalten, die Maschine läuft kurz 2 Sekunden an, und es kann losgehen. Erlaubt sind   Papierstapel von 10 Blatt auf einmal, alle Heftklammern und Kreditkarten (hochkant) – aber keine CDs/DVDs.

Der Clou den Dahle beim ShredMatic 90 umgesetzt haben – es wurden wie z.B. beim Rexel Aktenvernichter, eine ausklappbare, senkrechte Papierablage für’s Autofeed eingebaut, die bis zu 90 Blatt Papier aufnimmt (sowohl 70 als auch 80 g/m2 Qualität) – das Papier wird von Bügeln gehalten. Ist alles gerade aufgestellt, zerschneidet der 35090-16180 dann alles Blatt für Blatt. Hat man weniger als 90 Blatt, kann man alternativ auch maximal 10 Blatt auf einmal direkt in den zweiten Schlitz einwerfen, wenn die große Autofeed-Papierablage leer ist. Der 35090 hat ein ganz klares Design, denn erst wenn man den Deckel aufklappt zeigt sich der „eigentliche“ Aktenvernichter mit seinen zwei Einwurfschlitzen Der erste, wie ein klassischer Aktenvernichter-Einwurfschlitz und die 90-Blatt-Autofeed-Papierablage im Deckel eingearbeitet. Dann noch die Halterung hochklappt, und das Ganze mit der Fixierklappe abgestützt – fertig. Das ist in der Praxis leichter durchzuführen, als man es hier beschreiben kann.   

So können Büros, mit größeren Papiermengen alles schnell und größtenteils „selbständig“ abarbeiten, denn die Autofeed-Ablage zieht sauber Blatt für Blatt ein und nach unter 4 Minuten sind 90 Blatt zerschnitten. Das hat den Vorteil: der Mitarbeiter muss nicht lange am Gerät stehen, um das Papier nach und nach einzulegen. Einfach die maximal 90 Blatt Ablage (sowohl 70 als auch 80 g/m2 Qualität) passend füllen und das Zerschneiden erledigt der Dahle 35090 dann selbständig.

Kommt es zu einem Papierstau, stoppt der ShredMATIC 90 kurz, legt den Rückwärtsgang ein und versucht es selbstständig nochmal. Erst wenn das auch nicht klappt, meldet sich das Gerät und man sieht anhand der roten Start/Stopp-Anzeige, dass man den Einzug von Hand kontrollieren muss.

Der „Bediener“ kann wieder zu seiner eigentlichen Tätigkeit. Der 23 Liter große Auffangbehälter mit großem Sichtfenster, ist als eine staubdichte Schublade gearbeitet, d.h. man muss nicht den Schneidkopf abnehmen – wie bei preiswerten Geräten – um die Papierschnipsel zu entsorgen, sondern man kann den ganzen Auffangbehälter zum Papier-Container mitnehmen – oder halt die Putzkräfte.  Nebenbei bemerkt – in den Auffangbehälter passt etwas mehr als ein ganzer Aktenordner von zerschnittenem Papier hinein – mit etwas nachdrücken, bevor er wieder geleert werden muss.

Schneidleistung

Es gibt zwei Möglichkeiten der „Papierverarbeitung“ (Modi) – entweder man möchte die (von uns abgezählten) 90 Blatt in einem Durchgang von rund 4 Minuten alle zerschneiden lassen. Dann legt man den Stapel auf die Autofeed-Ablage und der mittelkräftige 240 Watt Motor zieht dann das Papier mit 1,8 m/min. Blatt für Blatt ein.

Der ShredMATIC 90 geht nach danach selbständig und nach nur wenigen Sekunden auf Standby (Verbrauch dann unter 1 Watt) und wartet bis sich wieder etwas der Lichtschranke nähert, um dann mit zunächst im Leerlauf mit 61 dB zu starten und bei Papierkontakt mit bis zu 65 dB zu arbeiten. Der 90 Blatt-Stapel ist in knapp 4:13 Minuten durch – das entspricht einer Geschwindigkeit von rund 1,8m pro Minute, was ausreichend schnell ist (ein 10 Blatt-Päckchen braucht knapp 6,5 Sekunden). Das Verarbeitungsgeräusch konnte gegenüber dem Vorgänger nochmals gesenkt werden (auf 65 dB bei der Arbeit).

Die Lautstärke des Schneidmotors wird durch die Klappen leicht gedämpft, denn die Schneidwalze liegt nicht direkt hinter dem Papiereinzug und ist somit deutlich leiser als bei anderen Geräten. Bei Dauerbelastung, also 10 Blatt-Päckchen, hält der manuelle Einzug gut 4,5 Minuten bis zum Hitzestopp. Der Dahle 35090 ist nicht für eine Dauerlast von 10 Blatt ausgelegt, daher kein Problem. Dafür gibt es ja die Papierablage. Der Shredmatic 90 läuft im „Papierablage“-Modus etwa 60:20 Minuten – braucht dann eine Abkühlpause von knapp 25 Minuten.

Wenn wir Papier über die Autofeed-Papierablage eingefüllt haben, konnten wir Papierstaus nicht ohne Tricks schaffen. Bei Überlast läuft der Motor selbständig rückwärts und zieht dann das Papier nochmals ein. Falls das dann immer noch nicht klappt bleibt er stehen. Papier aus der Ablage bekommen wir nur ins Stocken, wenn es gefaltetes Papier, oder oben UND! unten festgetackert war. Solche (konstruierten) Ausnahmefälle kommen aber im normalen Bürobetrieb nicht vor. Mehrfach getackertes Papier wurde zumeist auseinandergerissen und dann Blatt für Blatt verarbeitet. Ebenso erlaubt sind Kreditkarten – diese stellen kein Problem dar –  man sollte aber einen Behälter unterstellen um die Plastikschnipsel aufzufangen, damit diese sich nicht mit dem Papier mischen (CDs/DVDs sind laut Handbuch verboten). Einen separaten Auffangbehälter für Kreditkarten gibt es (leider) nicht – wir haben uns beim Testen mit einer leere Brotdose beholfen – diese haben wir unter den manuellen Einwurfschlitz gestellt. Problematisch war auch Spezialpapier, wie glänzende Werbe-Flyer, dicke Pappe, oder ähnliches. Diese passen nicht in die Autofeed-Papierablage, sondern müssen direkt in den manuellen Schlitz. Es kommt dann gelegentlich dazu, dass das Papier nicht transportiert werden kann, weil es zu glatt ist. Wir sehen das aber nicht als ein Problem an.

Was uns gut gefallen hat

Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichter Autofeed test

Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichter Autofeed test

 (+) mehrsprachiges, 100 seitiges Handbuch (3 Seiten in Deutsch erklären die Icons) – die „Erklärungen“ sind am Ende zu finden ab Seite 88.

(+) gutes Konzept der Papierabarbeitung per „Einlegen und vergessen“

(+) Gerät arbeitet leise (61 dB bis max. 65 dB) – man kann danebenstehen und weitersprechen- oder telefonieren

(+) Reversierautomatik (verhindert Papierstau)

(+) Garantieverlängerung auf insgesamt 3 Jahre, wenn man in 2021 kauft

(+) optische Überlastungsanzeige und großes Sichtfenster

(+) Öl- und wartungsfreier Betrieb

Was uns nicht gefallen hat (meckern auf hohem Niveau)

(-) zerkleinert nur Kreditkarten (keine CDs/DVDs) über die manuelle Zuführung; es gibt keinen Karten-Auffangbehälter

 (-) die Gerätelaustärke entspricht einer „normalen Unterhaltung“ und man kann einfach weitertelefonieren

Fazit

Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichter Autofeed test

Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichter Autofeed test

Das Gerät zeigt sich bei einer Dauerbelastung von gut 60 Minuten bei der Abarbeitung der Papierablage als völlig ausreichend für die Zielgruppe Homeoffice oder kleine Büros.

Die Autofeed-Funktion der Papierablage ist das Glanzstück des Dahle ShredMATIC 90 Aktenvernichters. Einziges Problem – die Papierschublade ist nach etwas mehr als 450 Blatt voll. Das liegt vor allem an der „Behälter voll“-Messung – diese misst den Papierberg an seiner höchsten Stelle. Schüttelt man die Schublade leicht, fällt der „Zuckerhut“ zusammen und man hat wieder Platz in der Schublade.

Der Dahle 35090 ist für einen Privathaushalt oder ein kleines Büro völlig ausreichend und mit der Autofeed-Funktion eigentlich überdimensioniert. Die Lautstärke ist mit 61 dB – 65 dB sehr angenehm. Mangelnde CDs, DVD-Verarbeitung kann man wohl in dieser Zielgruppe verschmerzen und das ist aus unserer Sicht kein Mangel, da diese Art von Medien nur noch selten in Büros vernichtet werden müssen. Ein weiterer Pluspunkt aus unserer Sicht ist, dass der Dahle Shredmatic 90 sowohl Öl- als auch wartungsfrei ist – im Gegensatz zu allen anderen Aktenvernichtern in dieser Preisklasse. In unseren Tests zeigte sich oft, dass die meisten Aktenvernichter bereits frühzeitig „Symptome“ von Öl-Mangel haben, z.B. werden Aktenvernichter langsamer & lauter und/oder es entstehen quietschende Geräusche.

Somit hat der Dahle 35080, bzw. der Shredmatic 80 aus unserer Sicht, einen verbesserten (schneller, leiser) und uneingeschränkt empfehlenswerten Nachfolger für Privathaushalte oder kleine Büros bekommen – den Dahle ShredMATIC 90.

Aktenvernichter Testcenter
Logo
Shopping cart