Rexel Prostyle+ 2102563EU Aktenvernichter Test

Rexel Prostyle+ 2102563EU

Rexel Prostyle+ 2102563EU Aktenvernichter Test

Erster Eindruck:

Beim Rexel Prostyle+ 2102563EU Aktenvernichter fällt vor allem auf den ersten Blick auf, dass es scheinbar extra gebaut wurde um irgendwo „hineingequetscht“ zu werden (nur 224 mm breit), denn er ist sehr schlank (Maße LxBxH (rd.): 22 x 41 x 43 cm), mit elegantem silber-grauen Gehäuse und nur rund 8 Kg Gewicht (ohne Bodenrollen) aber mit extra Einwurf für CD/DVDs. Er passt auch in jeden Schreibtisch-Fußraum und nimmt da wenig Platz weg. Auffällig ist zudem das große, frontale Sichtfenster, um die Höhe der, mit Sicherheitsstufe P-4 zerschnittenen Papierschnipsel zu sehen – wobei das Sichtfenster auch als Öffner für die Auffangbehälter der Papierschnipsel ausgeformt ist. Für jede DIN A4 Seite fallen bei der Sicherheitsstufe P-4 (4x35mm) rund 420 Schnipsel in den 20 Liter (für ca. 200 Blatt) großen, ausziehbaren Auffangbehälter – diese Schubladen-Technik ist sehr praktisch bei der Ausleerung, da man sich so oft den Papiersack sparen kann.
Bei den Bedienelementen gibt es beim Rexel Prostyle+ nur die „Basic“- Funktionen: 

  • Start-/Stopp-Automatik gesteuert über einen Sensor (mit Überhitzungsschutz), 
  • Rote LED für Überhitzung (Thermometer) – alles andere mit blauer LED, sowie 
  • Pfeiltasten für Vor- und Rückwärtslauf, 

sowie separatem On/Off Schalter auf der Rückseite. Rexel erlaubt diverse Papiere, alle Klammern und fürRexel Prostyle+ 2102563EU Kreditkarten/CDs/DVDs gibt es einen separaten Einwurfschlitz mit eigenem Auffangbehälter, obwohl dieser sehr billig aussieht – nicht so hochwertig wie das Gerät. Das Papier wird in 4×35 mm große Schnipsel verarbeitet – dies entspricht Sicherheitsstufe P-4 (nach DSGVO von 2018 bzw. DIN 66399-2). Die Schneidleistung für Papier ist sehr hoch, die Leistung bei Kreditkarten/CDs/DVDs mit bis zu 4-Streifen-Schnitt nur mittelmäßig (incl. Auffangbehälter). Da CD/DVD/Karten aber viel schwerer zu rekonstruieren sind als Papier, reicht dies aber aus. TIPP:  Beim Kreditkarten-Chip muss man aufpassen, dass dieser auch von den Messern „erwischt“ wird, denn dieser zerschneidet nur Streifen. Aber immerhin sind laut Hersteller Rexel, alle vorhandenen Heft- und/oder Büroklammern erlaubt und müssen nicht entfernt werden.

Wir konnten die Papierstau-Automatik nur einmal überlisten, indem wir bei einem 12-Blatt-Päckchen das letzte Blatt gefaltet hatten. Die Papiermenge wird zunächst als richtig erkannt und erst nach der Falte wird das Päckchen „zu viel“. Über die Rückwärtslauf- Pfeiltaste konnten wir die feststeckenden Blätter aber immer zuverlässig wieder auswerfen. Ansonsten wurde die Papiermenge immer richtig erkannt. Wenn wir zu viele Blätter eingelegt hatten, hat der Rexel Prostyle+ das korrekt erkannt und die Mitarbeit zuverlässig verweigert. Der Auto-Stopp-Sensor funktioniert sowohl bei Entfernung des Papierkorbs, als auch bei Papierstau. Wir hätten uns aber auch über eine „Behälter voll“-Automatik gefreut.

Schneidleistung im Test:

Der Prostyle+ bleibt bei jeder Leistungsart leise (knapp 60 dB im Leerlauf) und wird nie lauter als ein „normales“ Bürogespräch. Das heißt, man hört den Motor des Rexel Aktenvernichters nicht aus den umgebenden Büro-Gerätschaften heraus – ganz im Gegensatz zu den viele preisgünstigen Geräten. Um möglichst viele Papier zu zerschneiden, müssen billige Geräte mit Schwung arbeiten um mit genügend Drehzahl den Papierstapel anzugehen. Ähnlich wie bei Autos, wo kleine Motoren mit hohen Drehzahlen arbeiten, um größere Kraft zu entwickeln. Wegen des Lärms müssen diese Geräte dann in einem Extra/Kopierraum untergebracht werden. Der Rexel Prostyle+ kann dagegen einfach unter dem Nachbar-Schreibtisch stehen und schneidet ohne zu stören. Man kann sogar direkt danebenstehen und telefonieren, ohne dass der Gesprächspartner das bemerkt.

Wir starten mit 2 Blättern – rund 6 Sekunden Laufzeit. Je mehr Blätter wir im Test genommen haben, umso mehr hört man, dass der Motor ordentlich zu tun hat – er schafft die 12 Blätter mit Anstrengung, aber ohne echte Probleme. Bei 12 Blatt (in der 80 g/m2 Qualität) ist aber die Leistungsgrenze hörbar erreicht. 

Wir konnten die Arbeitsdauer bis zur Abkühlphase verlängern, indem wir statt der maximal 12 Blatt Papierstapel nur mit 7 Blatt pro Durchgang gebildet haben. Dadurch lässt sich die Dauerbelastung des Prostyle+ auf über 15 Minuten verlängern. Warum haben wir den Test dann abgebrochen? Weil zu dem Zeitpunkt bereits über 1000 Seiten zerschnitten worden sind. Das reicht für alle Homeoffice-Nutzer oder Kleinbüros. Denn für den Fall, dass man mal einen Aktenordner vernichten muss – randvoll sind das dann schon mal 600 Blatt. Die 1000 Blatt wären dann schon fast 2 Ordner – das reicht den allermeisten Nutzern. Ach ja, und außerdem hatten wir kein Testpapier mehr. ;o)

Der Auffangbehälter (20 Liter) bietet genügend Platz für rund 200 Blatt. Zwischendurch haben wir kurz angehalten und kurz die Schnipsel per Hand zusammengedrückt. Dann passen auch rund 260 Blatt hinein. Dadurch wächst aber auch die Gefahr,

Rexel Prostyle+ 2102563EU

Rexel Prostyle+ 2102563EU

dass die Papierschnipsel wieder oben im Schneidwerk landen. Die beste Art dies zu verhindern ist halt – die Schnipsel ausleeren, wenn man sie die Sichtscheibe knapp überschritten haben – oder halt etwas früher. Zusätzlich 

Ein kleineres Problem – wenn man die Papierschnipsel nicht mehr fallen sieht, und dann nicht ausleert, fallen beim Rexel Prostyle+ gerne Papierschnipsel zwischen Behälter und Wand. Unser Tipp: Sobald man die Konfettis nicht mehr im Schauglas fallen sieht, zur Sicherheit ausleeren gehen. Oder weitermachen und den Staubsauger bereithalten. Dann schafft man durch herunterdrücken nochmals Platz für 50-80 weitere Papierschnipsel-Seiten.

Zusätzlich sollte man nach jeder Leerung kurz mit einem feuchten Lappen den Papierstaub entfernen – da die Papierschnipsel sehr fein sind und das Gehäuse leider nicht ganz staubdicht ist.

Praxis-Tipp: Vorsicht vor Windböen beim Ausleeren – wir sprechen aus Erfahrung – die feinen Papierschnipsel lassen sich nur schwer vom Straßenboden aufheben. Am Besten mit einer Pappe o.ä. die Auffangschublade abdecken. Und nach der Ausleerung: das Blatt Ölpapier als letzten Arbeitsschritt durchlaufen lassen – und gelegentlich den Rexel Prostyle+ mit einem feuchten Lappen abwischen – fertig. Das Problem mit dem auftretenden Papierstaub haben leider die meisten Aktenvernichter, die so fein schneiden.

Produktinformationen

Technische Details:

Was uns beim Test gefallen hat: 

(+) Sehr leise (unter 60 dB)

(+) Sehr gute Schnittleistung von 12 Blatt (80 g/qm) bei sehr hoher Sicherheit P-4

(+) CDs/DVDs/Kreditkarten mit eigenem Auffangbehälter

Was uns beim Testen weniger gefallen hat:Rexel Prostyle+ 2102563EU

(-) Kreditkarten-Chip wird im CD-Schlitz nicht zuverlässig zerschnitten 

(-) Nur beleuchtete Symbole, keine LCD-Anzeige

(-) Auffangkorb nicht ganz staubdicht – bei hohem Füllstand fallen Schnipsel zwischen Behälter und Wand

Fazit:

Der Rexel Prostyle+ bietet ein sehr gutes Preis-Lärm-Leistungsverhältnis in der Preisklasse der Geräte mit Sicherheitsstufe P-4. Vom Hersteller Rexel beworbene Zeitraum von 8 Minuten Dauerleistung, lässt sich durch weniger Papier locker verdoppeln. Abkühlpausen von 38 Minuten sind nur bei dauerhafter Maximallast zu befürchten – wenn es mal ganz schnell gehen muss. Reduziert man die Papiere auf 7-8 Blatt pro Durchgang, läuft der Prostyle+ auch 15 Minuten am Stück und schafft in dieser Zeit über 1000 Seiten – wahrscheinlich auch mehr – wir mussten den Versuch danach wegen Altpapiermangel abbrechen.

Als kleine, aber aus unserer Sicht notwendige Verbesserung für den Hersteller Rexel – eine automatische Füllstandsanzeige oder Warnlampe für die nächste Leerung („Behälter voll“) wäre aus unserer Sicht angemessen gewesen um die Beurteilung „Perfekt“ für den Prostyle+ zu bekommen. Ansonsten ist der Aktenvernichter in vollem Umfang empfehlenswert fürs HomeOffice oder kleines Büro (mit bis zu 3-4 Mitarbeitern). 

Rexel Prostyle+ 2102563EU Aktenvernichter
338 €

Aktenvernichter Testcenter
Logo
Shopping cart